head Anti-Gewalt-Training

AGT & Kriminalprävention

Als ambulantes Angebot für Jugendhilfe und Jugendgerichtshilfe haben wir ein Anti-Gewalt-Training (AGT) erarbeitet. Außerdem realisieren wir zusammen mit dem Förderverein gegen Jugendgewalt e.V. Präventionsprojekte in Schulen in Flensburg und Umgebung.

Das AGT ist abgeleitet vom "Hamelner Modell" von Michael Heilemann und richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die im Alltag durch Delinquenz, zunehmende Gewaltbereitschaft oder Gewalttätigkeiten auffallen oder aufgefallen sind, z.B. im Zusammenhang mit
• Körperverletzung
• Raubdelikten
• Erpressung, Bedrohung
• Diebstahl
• Bandenkriminalität
• Rechtsradikalismus

Zielsetzung ist es, Gewalt in andere Formen zu lenken (Konflikte gewaltfrei zu lösen), verfestigte delinquente Verhaltensweisen aufzuweichen und letztendlich umzukehren. Wir arbeiten in vier Phasen, die aufeinander aufbauen:
• Biografiearbeit
• Konfrontation
• Kompetenzerweiterung
• Realisation
Weitere Elemente wie z.B.ein Segelprojekt, Aggressionsabbau durch Avci-Wing-Tsun o.Ä. sind ergänzende Bestandteile der Maßnahme.

Durchgeführt wird das Anti-Gewalt-Training von einem AGT-Trainer und einer AGT-Trainerin (Ausbildung und Supervision: Christian Scholz, www.agt-sh.de). Beide haben mehrjährige Erfahrung in der Jugendhilfe. Daneben wird jede Maßnahme durch zwei Co-Trainer, eine Diplom-Psychologin und ggf. weitere Personen begleitet. Es stehen Räumlichkeiten mit bedarfsgerechter Einrichtung sowohl in Flensburg als auch in Schleswig zur Verfügung. Der Zeitraum beträgt jeweils ca. drei Monate mit einer festen Teilnehmergruppe (max. acht Teilnehmer).

> Nach oben
> Eingang ergänzende Hilfen

Hilfen zur Erziehung Hilfen fuer Familien Ergaenzende Hilfen Interner Unterricht Kriminalprävention-AGT_grau Therapie & Sonstiges Auslandsmassnahmen Downloads SGB VIII Ueber uns Aktuelles Kontakt Kinder- und Jugendhilfe Eingliederungshilfe Start
Impressum